Riverside

Die Magie des Flusses und der Fluss der Bilder

Flüsse haben etwas Magisches. Sie bilden die Grenze zwischen dem Diesseits und Jenseits, an ihren Ufern entstehen Kulturen, die Wiege der Menschheit und das Urbild des Paradieses liegt zwischen den mythischen Flüssen Euphrat und Tigris.

Der Fluss ist aber auch, Schauplatz und Bühne für das Leben, das sich in vielfältiger Weise in ihm, auf ihm und an seinen Ufern abspielt. Er nimmt auf, was in ihn hineinsieht, Bäume, Menschengesichter, Schiffe, die großen Dramen, verwandelt sie und spiegelt sie als eigene Kreation wider. Was an seinen Ufern als Treibgut angespült wird - Komödien, Tragödien, Gegenstände - nimmt der Künstler als Material um seine Werke zu schaffen.

Für die Ausstellung Riverside versammelt Englert eine Auswahl seiner Werke aus Straße, Landschaft und Theater und versetzt sie durch die Hängung in eine Spannung. Er kombiniert kontrastierende Aufnahmen aus den verschiedenen Kulturen von Europa, Amerika und Asien. Was zunächst wie ein Widerspruch aussieht, erweist sich als Überbrückung von räumlichen und inneren Distanzen. Theaterfotos, Straßenszenen und Momentaufnahmen wechseln sich ab und scheinen ihre Herkunft zu verwirren, manche Straßenfotos wirken wie im Theater entstanden und umgekehrt. Jedes Foto erzählt seine eigene Geschichte und gemeinsam erzählen sie eine neue: Eine vom Lebendigsein im Fluss der Zeit und von seinen schillernden Facettenreichtum.
Queen Street West, Toronto
Queen Street West, Toronto
Niagarafälle, Canada
Niagarafälle, Canada
„Katakomben“ von Albert Ostermeier (Abak Safaei-Rad).
„Katakomben“ von Albert Ostermeier (Abak Safaei-Rad).
Der Automechaniker, der den platten Reifen an unserem UAZ 452, reparierte. (Ulaangom, Uvs-Aimag, im Westen der Mongoleii)
Der Automechaniker, der den platten Reifen an unserem UAZ 452, reparierte. (Ulaangom, Uvs-Aimag, im Westen der Mongoleii)
„mannMachtmann“, nach „Ein Sportstück“ von Elfriede Jelinek
„mannMachtmann“, nach „Ein Sportstück“ von Elfriede Jelinek
Waschbecken auf der Herrentoilette im Casa do Alentejo in Lissabon.
Waschbecken auf der Herrentoilette im Casa do Alentejo in Lissabon.
„Katakomben“ von Albert Ostermeier (Hilke Altefrone).
„Katakomben“ von Albert Ostermeier (Hilke Altefrone).
Platzregens während des Naadam-Festes in Kharakhorin. Nach kurzer Zeit war alles wieder vorbei
Platzregens während des Naadam-Festes in Kharakhorin. Nach kurzer Zeit war alles wieder vorbei

„Das letzte Band“, Samuel Beckett (André Wilms)

„Das letzte Band“, Samuel Beckett (André Wilms)
„Falstaff“ nach „König Heinrich IV.“ und „ König Heinrich V.“ von William Shakespeare (Oliver Kraushaar und Martin Butzke)
„Falstaff“ nach „König Heinrich IV.“ und „ König Heinrich V.“ von William Shakespeare (Oliver Kraushaar und Martin Butzke)
Ringen „wrestling“ ist eine der drei männlichen Kampfsportarten der Mongolei. Hier eine Aufnahme eines Siegers beim Naadam-Festes in Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag.
Ringen „wrestling“ ist eine der drei männlichen Kampfsportarten der Mongolei. Hier eine Aufnahme eines Siegers beim Naadam-Festes in Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag.
„Mercedes“,Thomas Brasch, (Sascha Ö. Soydan und Daniel Christensen)
„Mercedes“,Thomas Brasch, (Sascha Ö. Soydan und Daniel Christensen)
Place de Trocadéro, Paris
Place de Trocadéro, Paris
„Money makes the world go round.“ „Cabaret“ John Kander, Fred Ebb, Joe Masteroff (Christian Bo Salle, Franziska Junge und Torben Kessler in Frankfurts Rotlichtviertel)
„Money makes the world go round.“ „Cabaret“ John Kander, Fred Ebb, Joe Masteroff (Christian Bo Salle, Franziska Junge und Torben Kessler in Frankfurts Rotlichtviertel)
„Heute Nacht bleib“. „Remake:Rosemarie“, Szenische Installation von Bernhard Mikeska für je einen Zuschauer (Valery Tscheplanowa)
„Heute Nacht bleib“. „Remake:Rosemarie“, Szenische Installation von Bernhard Mikeska für je einen Zuschauer (Valery Tscheplanowa)
Während des Naadam-Festes, Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
Während des Naadam-Festes, Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
„Egmont“, Johann von Wolfgang Goethe (Wolfram Koch)
„Egmont“, Johann von Wolfgang Goethe (Wolfram Koch)
„Als ich mich im Spiegel sah, hätte ich ein Mann sein wollen. Mein Mann.“ „Lulu“, Frank Wedekind (Kathleen Morgeneyer)
„Als ich mich im Spiegel sah, hätte ich ein Mann sein wollen. Mein Mann.“ „Lulu“, Frank Wedekind (Kathleen Morgeneyer)
„mannMachtmann“, nach „Ein Sportstück“ von Elfriede Jelinek
„mannMachtmann“, nach „Ein Sportstück“ von Elfriede Jelinek
Während des Naadam-Festes, Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
Während des Naadam-Festes, Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
Silvaplana- und Champérer See durch das nasse Glas der Corvatschbahn „Surlej“.
Silvaplana- und Champérer See durch das nasse Glas der Corvatschbahn „Surlej“.


„Ich bin heute in so einer besonderen Stimmung. Ich habe verteufelte Lust zu leben.“ „Drei Schwestern“, Anton Tschechow (Stephanie Eidt, Kathleen Morgeneyer, Mira Partecke)
„Ich bin heute in so einer besonderen Stimmung. Ich habe verteufelte Lust zu leben.“ „Drei Schwestern“, Anton Tschechow (Stephanie Eidt, Kathleen Morgeneyer, Mira Partecke)
Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
Kharakhorin, Övörkhangai-Aimag, Mongolei
Khovd Fluss, Bayan-Ölgii-Aimag im Westen der Mongolei
Khovd Fluss, Bayan-Ölgii-Aimag im Westen der Mongolei
„Katakomben“, Albert Ostermeier
„Katakomben“, Albert Ostermeier
Tivoli Gärten, Kopenhagen
Tivoli Gärten, Kopenhagen
„Das nenne ich Unglück! Zwei Herren habe ich, und keiner kommt essen!“ „Diener zweier Herren“, Carlo Goldoni (Mathis Reinhardt)
„Das nenne ich Unglück! Zwei Herren habe ich, und keiner kommt essen!“ „Diener zweier Herren“, Carlo Goldoni (Mathis Reinhardt)
Theaterplatz, Dresden. Der Platz vor der Semperoper, dem ehemaligen Hoftheater
Theaterplatz, Dresden. Der Platz vor der Semperoper, dem ehemaligen Hoftheater
Blick auf Toronto über den Lake Ontario von Ward's Island aus
Blick auf Toronto über den Lake Ontario von Ward's Island aus
Kasachisches Mädchen, Bayan-Ölgii, West Mongolei
Kasachisches Mädchen, Bayan-Ölgii, West Mongolei
Fluss-Möwen, Florida
Fluss-Möwen, Florida
Im Westen der Mongolei auf dem Weg nach Ölgii. Es ist in so einer kargen Landschaft erstaunlich, dass es ein paar Bäume schaffen groß zu werden.
Im Westen der Mongolei auf dem Weg nach Ölgii. Es ist in so einer kargen Landschaft erstaunlich, dass es ein paar Bäume schaffen groß zu werden.